Guerre des toilettes

Nach der nächtlichen Strategiebesprechung mit seinen Generälen im Haupt­quartier bei der Panozzalacke in der Lobau ließ Bonaparte sich von seinem Koch im Küchenzelt noch eine Portion Austernhackbraten mit Froschklößen auf­wärmen, von dem sie seit ihrem Aufbruch aus ihrer französischen Heimat große Mengen in Proviantkisten mit sich führten. Die Warnungen des Kochs, dass das Gericht nach … Weiterlesen Guerre des toilettes

Nachtradio

Tief in der Nacht drehte er immer um die gleiche Uhrzeit das Radio auf. Auf einer eigentlich nicht vergebenen Frequenz erklang eine weibliche, überaus angenehme Stimme und begann mit einer einstündigen Sendung. Diese Sendung beinhaltete Musik, die sonst nie zu hören war und auch Anrufe waren möglich. Sabine, so nannte sich die Moderatorin, nahm sich … Weiterlesen Nachtradio

Sprayerkrieg

Als mir einmal das gleißende Sonnenlicht furchtbar auf die Nerven ging, erfand ich in meinem Heimlabor kurzerhand ein Nachtspray, das sofort hervorragend funktionierte. Wenn ich mich im Vorgarten damit einnebelte, wurde alles um mich herum augenblicklich stockdunkel und angenehm kühl. Mein Nachbar Liftbügel, der weiterhin schwitzen musste wie das sprichwörtliche Schwein, beobachtete mich voller Argwohn … Weiterlesen Sprayerkrieg

Die Redaktion

Es war 20.45 und die Zeitung würde in genau in 150 Minuten in Druck gehen. Diese Ausgabe war einfach inhaltsleer, keine Schlagzeilen, keine Besonderheiten, keine Aufregungen. Schimmer, der die Seite 5 verantwortete, hatte keine Idee. Ausgerechnet jetzt, wo er mit jeder noch so kleinen Sache für eine Sensation sorgen könnte. So verließ er die Redaktion … Weiterlesen Die Redaktion

Kälbertransport

Auf dem Maskenball der Feuerwehr in Bergheim hatten sich aufgrund eines dummen Zufalls alle Frauen als Papst Franziskus und alle Männer als Mutter Teresa verkleidet, was die Stimmung so sehr gedämpft hatte, dass Eduard, der als einziger in einem Metzgerkostüm erschienen war, die Veranstaltung vorzeitig verließ, als um ihn herum im Ballsaal nur noch Halma … Weiterlesen Kälbertransport

Und draußen vor der großen Stadt

Es war 21.55 Uhr und Wälzer begann wie üblich wie von Sinnen zu tippen. Er hämmerte die Zeilen in seinen kleinen Laptop und sprühte vor Ideen. Diesmal war sich Wälzer wieder sicher, dass Leser, den er persönlich nicht kannte, begeistert sein und ihm das Werk aus den Händen reißen würde. Monatelang tüftelte Wälzer an seinem … Weiterlesen Und draußen vor der großen Stadt

Die Obstdiebin II

Der greise Schriftsteller H., der bei der internationalen skandinavischen Schreibtombola das große Los gezogen und den Hauptpreis gewonnen hatte, stieg nach seiner Rückkehr von der Preisverleihung in Stockholm an einem späten Dezemberabend im heimatlichen Bahnhof von Chaville, einem Vorort von Paris, erleichtert aus dem Nahverkehrszug. Man hatte, obwohl er sein Rasierzeug vergessen hatte und jedermann … Weiterlesen Die Obstdiebin II