Freundschaft Plus

Als philosophierender Imker war es für Andreas eine gute Nachricht, als er hörte, dass eine rein platonische Freundschaft zwischen Mann und Frau doch möglich wäre. Laut Studie sollte die Frau übrigens, mit der die Freundschaft besteht, nicht zu attraktiv sein, was vielleicht in der Vergangenheit das Problem war. Gerade im Advent war er früher viel … Weiterlesen Freundschaft Plus

Varroa

Zwei Drohnen saßen in einer Tropfsteinhöhle in Dalmatien und angelten. Es war stockdunkel.  "Was angeln wir hier eigentlich?", fragte die erste Drohne, die Manfred hieß.  "Varroamilben", erwiderte die zweite Drohne, die Leopold gerufen wurde.  "Danke für die Auskunft", sagte Manfred. "Siehst du irgendetwas?"  "Nein, nichts", sagte Leopold, "das muss ich aber auch nicht. Ich spüre … Weiterlesen Varroa

Bienenerwachen

Mein Lebensstil war nicht immer der Gesündeste, kaum Sport, zu viel Alkohol, zu viele Affären. Zwei Scheidungen waren selbst für mich völlig nachvollziehbar, mit mehr Sport wäre das einfach nicht passiert. Die letzte Scheidung war aber nur Pech. Der Herzinfarkt mit 47 musste wohl kommen, aber gleich zweimal Herzstillstand war nicht vorhersehbar, die Wiederbelebung klappte … Weiterlesen Bienenerwachen

Honigherbst

„Sterben und werden“, dachte Norbert, als er auf dem Waldboden auf die bunten Blätter trat und diesen für den Herbst typisch modrigen Geruch wahrnahm. Das Ziel seiner Wanderung war die sogenannte „Wunderfichte“ im Salzburger Land. Eine Fichte dicht von Bewuchs, Kinder spielen dort, ein Hinunterfallen aufgrund der fast schon nach oben gebogenen Äste gar nicht … Weiterlesen Honigherbst

Harmagedon

Wie immer unangekündigt biegt Kurt von den Zeugen Jehovas mit seinem kleinen gelben Peugeot in meine Hofeinfahrt. Seine Frau Dagmar winkt vom Beifahrersitz. Aufgeregt springen beide aus dem Wagen. "Jetzt ist es endlich soweit!", ruft Kurt und rudert mit den Armen. "Was ist soweit?", frage ich unsicher. "Na, Harmagedon! Der Weltuntergang!" "Was?", rufe ich entsetzt. … Weiterlesen Harmagedon

Gastbeitrag: Wie es kam, dass Herr Emm ein kafkaeskes Erlebnis hatte

Als Herr Emm eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einer ungeheueren Biene verwandelt. Mühselig versuchte er sich auf den Bauch zu drehen. Seine vielen, im Vergleich zu seinem sonstigen Umfang kläglich dünnen Beine waren ihm dabei nicht hilfreich und seine riesigen durchscheinenden Flügel schimmerten ihm hilflos vor den … Weiterlesen Gastbeitrag: Wie es kam, dass Herr Emm ein kafkaeskes Erlebnis hatte

Vielleicht sind mehr Bienen lesbisch als man vermutet hätte

Anlässlich einer Übersiedlung fiel der Biene Maier, die längst erwachsen war, ein altes Notizbuch in die Hände. Sie blätterte es durch und ertappte sich dabei, dass sie in verschollen geglaubten Erinnerungen schwelgte. Als sie plötzlich unerwartet auf Willis Telefonnummer stieß, wurde sie ein wenig wehmütig. Sie hatte schon seit ewigen Zeiten keinen Kontakt mehr zu … Weiterlesen Vielleicht sind mehr Bienen lesbisch als man vermutet hätte

Die Welt der Luxusbienen

„Der Honig aus der Provence ist göttlich“, säuselte Michelle ihrem neuen, gut situierten Liebhaber ins Ohr. Dieser lächelte und wusste, was zu tun war. Sein Pilot war es schon seit langem gewohnt, zu ungewöhnlichen Zeiten seinen Dienst anzutreten. So fuhren sie gemeinsam um 03.30 Uhr zum Flughafen und starteten den Privatjet im Morgengrauen. In der … Weiterlesen Die Welt der Luxusbienen

Tischtennis

Hilmar, der erst wenige Tage zuvor in die Wohnanlage in der Beethovenstraße gezogen war, stieg zum ersten Mal hinunter in den Gemeinschaftskeller, um seinen Anspruch auf eine Mitbenutzung der dort installierten Freizeitanlagen zu deponieren. Im Tischtennisraum traf er auf ein asthmatisches Ehepaar, das sich mit seinen Schlägern und dem kleinen Ball erbärmlich abmühte. Er gebe … Weiterlesen Tischtennis

Gastbeitrag: Wie es kam, dass Herr Emm um Haaresbreite einem schrecklichen Tod entrann

Herr Emm sah sich als sicheren Autofahrer an, der kaum jemals die Ruhe verlor, immer die Übersicht bewahrte und stets sicher an sein Fahrziel gelangte. Deshalb hasste er auch Störungen aller Art, die das Potenzial hatten, seine Konzentration während der Fahrt zu beinträchtigen. Sein Funk-Fernsprechgerät schaltete es deshalb stets ab, sobald er hinter dem Steuer … Weiterlesen Gastbeitrag: Wie es kam, dass Herr Emm um Haaresbreite einem schrecklichen Tod entrann

Lüge und Wahrheit

Leopold blickte versonnen in sein Weinglas, schaute hinunter bis auf den Boden. Plötzlich bemächtigte sich seiner ein seliges Lächeln.  "Es stimmt tatsächlich, Gisela!", sagte er zu seiner Frau, die ihm gegenüber saß und sporadisch an ihrem Pfefferminztee nippte. "Im Wein ist Wahrheit. Ich kann sie eindeutig erkennen im Bauch meines Glases."  "Unsinn!", entgegnete Gisela nüchtern. … Weiterlesen Lüge und Wahrheit

10.000 Jahre

Wir befinden uns in der Steinzeit vor fast 10.000 Jahren, der Einfachheit nennen wir unseren Protagonisten Herbert. Herbert hatte genug von seiner 12-Stunden-Woche, die er für die Nahrungsbeschaffung und für seinen weiteren Lebensunterhalt investieren musste. Die Bären wurden immer ausgefuchster und ließen sich nicht mehr ganz so einfach erlegen. Herbert beobachtete das Verhalten der Bären … Weiterlesen 10.000 Jahre