Heunacht

Spät abends waren sie noch unterwegs. Weit und breit kein Licht mehr zu sehen, finstere Nacht, dafür Sterne und Schnee. Jeder Schritt wurde von einem Klirren begleitet, typisch für Eiseskälte. Die Luft war trotzdem angenehm, klar, spürbar lebendig. Lange waren sie gegangen und der Weg zurück noch weit. Das Luxus-Chalet mit allen Annehmlichkeiten nicht einmal … Weiterlesen Heunacht

Kollateralklausur

Es ist mitten in Nacht. Unter der Kokoskuppel auf dem Kegelkogel in Kärnten brennt auf der Kegelbahn noch Licht. "Wir müssen noch kurz kegeln", sagt Kurz zu Kogler. "Beim Kegeln lässt sich alles regeln", sagt Kogler. "Kegeln wir also, aber nicht zu kurz, sondern kompetent." "Die Nacht ist doch noch jung", sagt Kurz. "Es sind … Weiterlesen Kollateralklausur

Thomasnacht

Es war in der Nacht von 20. auf 21. Dezember, die Thomasnacht genannt wird. Sie war nun schon längere Zeit allein, noch nicht wirklich alt, aber dass sie ihr Göttergatte mit einer siebzehn Jahre jüngeren Geliebten, die an der Uni Geschichte studierte, verlassen hatte, machte ihr klar, dass „jung sein“ jedenfalls der Vergangenheit angehörte. Als … Weiterlesen Thomasnacht

Vor die Wölfe gehen

Atemlos betret ich in der Abenddämmerung das Wolfsgeschäft. Ich spähe durch die Gitterstäbe in die Käfige. Die Wölfe riechen meine Ungeduld. Sie zeigen ihre Fänge, blecken ihre Zähne. Ihre Augen glühen gelb. Ich spüre dennoch keine Angst, ich kenn das alles zur Genüge. Ich such mir einen Wolf aus, und auf meinen Wink hin öffnet … Weiterlesen Vor die Wölfe gehen

Nachttreiben

Es ist gerade 22.00 Uhr geworden. Er hörte lautes Kuhglockengeläut, das immer näher zu seinem Haus zu kommen schien. Er lebte schon lange in diesem seltsamen Ort und trotzdem kannte er kaum jemanden. Eine Dorfgemeinschaft, die sich ihm nie erschloss. Ja, sie waren großteils freundlich und grüßten ihn, aber wirklich interessiert hatte sich keiner. Er, … Weiterlesen Nachttreiben

Der Hauch des Todes

Bei der abendlichen Inventur im Depot stellte der Friedhofsverwalter Knauser fest, dass mehrere Stangen Mentholzigaretten fehlten. Nicht lang nach dem Be­ginn der Geisterstunde ging er hinaus zu den offenen Gräbern. Er kam rechtzeitig zur ersten Spukpause. Missmutig stellte er die Verstorbenen zur Rede, die mit überkreuzten Gebeinen auf den Grabsteinen saßen und ungeniert qualmten. Sie … Weiterlesen Der Hauch des Todes

Die Parkbank

Tagsüber ist die Parkbank noch immer gut besucht, trotz Digitalisierung und Social Media. Meist wird Zeitung gelesen, das Mobiltelefon durchsucht und die vorbeigehenden Passanten einer Begutachtung unterzogen. Aber nachts, nachts kommen die echten Philosophen, die Obdachlosen, die Gestrandeten, die Traumtänzer, Taugenichtse, sprich die echten Macher. Den tagsüber Lebenden ist deren Bedeutung nicht auch nur annähernd … Weiterlesen Die Parkbank