Hände waschen

Seit ich arbeitslos bin, verbringe ich die meiste Zeit zu Hause. Meine Briefmarkensammlung ist inzwischen perfekt geordnet. Ich langweile mich und bin sehr dünnhäutig.  "Was soll ich machen?", sage ich zu meiner Frau, die eine angesehene Konzertpianistin ist. "Ich werde wohl nicht so schnell wieder einen Job finden. Hier drinnen gehe ich allerdings langsam vor … Weiterlesen Hände waschen

Das Fräulein von Scandaleri

„Ich habe ihn erschossen…“, hauchte sie. Anette war 37, seit fast zwanzig Jahren Autorin, konnte davon kaum leben. Die Leserzahlen gingen seit Jahren den Bach hinunter, auf ihren Leserreisen kannte sie jeden Leser und jede Leserin mittlerweile persönlich mit vollem Namen. Sie hatte das Gefühl, die Bücher würden nur mehr als Mitleid gekauft und das … Weiterlesen Das Fräulein von Scandaleri

Das Gemälde

Edmund war seit 24 Jahren verwitwet und gefühlt noch immer in einer Art Trauerphase. Im Schlafzimmer hing die Replik „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“, die seine Frau so geliebt hatte. Sogar ihre letzten Worte bezog sie auf diese Replik: „Pass immer darauf auf, es ist das Schicksal unseres Lebens.“ Er verstand nie diese Worte, obwohl … Weiterlesen Das Gemälde

Arianes Altruismus

Ariane dachte nach über den angeblichen Altruismus von Ameisen. Sie versuchte sich in eine Ameise hineinzuversetzen und wie eine Ameise zu denken, aber dann fiel ihr ein, dass sie gern abschweifte beim Denken und dabei vom sogenannten Hundertsten ins sogenannte Tausendste kam und dass diese Abweichungen höchst individueller Natur waren und eben in ihrer Individualität … Weiterlesen Arianes Altruismus

Die Traumfrau

In der Volksschule begann die Suche nach der Traumfrau mit Julia, Petra und Gabi. Die Hauptschule nutzte er bereits für ernsthaftere Beziehungen, die aber maximal zwei Wochen, meist aber nur Tage, dauerten. Bis zur Matura - der Führerschein war so etwas wie ein Turbo - war trotz intensiver Suche und Prüfung eine Traumfrau noch immer … Weiterlesen Die Traumfrau

Der Hochstand – die 300. Bloggeschichte!

Das blaue Klappfahrrad mit dem leistungsstarken E-Motor lehnte abends wieder am Hochstand, den Felicitas schon so oft besucht hatte. Das Jahr war fast schon bis zur Mitte fortgeschritten. Felicitas hatte schon dutzende Keiler heimlich erlegt und die umliegenden Gasthäuser versorgt. Justus half sporadisch, immer dann, wenn seine Gattin einen Ayurveda-Kurs mit einem Portugiesen besuchte, den … Weiterlesen Der Hochstand – die 300. Bloggeschichte!