In Grieskirchen wiederhole ich ein Experiment aus meiner Kindheit

Auf einem Flohmarkt erstehe ich einen noch funktionstüchtigen Staubsauger, den ich auf einem Leiterwagen zur Brauerei schaffe. Den skeptischen Stellver­treter des Braumeisters bitte ich um eine abgelaufene Flasche Osterbock, die er mir schon geöffnet übergibt. Ich gieße die Hälfte des Inhalts in eine Biertulpe. Vom Saugrohr ziehe ich die Bodendüse ab. Der Stellvertreter gestattet mir die Benutzung einer Steckdose. Ich schalte den Staubsauger ein und drehe den Regler auf volle Leistung. Das Ende des Rohrs tauche ich ins Bierglas. Wie in meiner Kindheit saugt das Gerät das Bier problemlos ein. Das herrliche Schmatzgeräusch entschädigt mich auch diesmal für die Zerstörung des Staubsaugermotors. Den Tadel meiner diesmal abwesenden Mutter vermisse ich nicht.

Michael, 8. Oktober 2018 (Aus: „Meine Reise zu den Nashörnern Österreichs“)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s