Bienen im Winter

Irgendwann endet jeder Sommer, die Sommerbiene Nadine ist nicht mehr und der Winter macht selbst den härtesten Bienen zu schaffen. Das Heizen im Bienenstock ist kraftraubend und alles nur, dass die Königin Kleopatra VIII. überlebt. Es war für die Königin immer schwieriger, das Zepter fest in der Hand zu halten und die Revolution zu verhindern. … Weiterlesen Bienen im Winter

Bienophon

Über die Bienen, dachte Engelbert, war eigentlich alles gesagt, was es zu sagen gab. Er musste allerdings noch einen Artikel für die Imkerzeitung liefern, für den er bereits einen Vorschuss erhalten hatte, den er unter keinen Umständen zurückgeben wollte. Was also schreiben, dachte Engelbert, über die Bienen gab es nichts mehr zu schreiben, vielleicht aber … Weiterlesen Bienophon

Honigherbst

„Sterben und werden“, dachte Norbert, als er auf dem Waldboden auf die bunten Blätter trat und diesen für den Herbst typisch modrigen Geruch wahrnahm. Das Ziel seiner Wanderung war die sogenannte „Wunderfichte“ im Salzburger Land. Eine Fichte dicht von Bewuchs, Kinder spielen dort, ein Hinunterfallen aufgrund der fast schon nach oben gebogenen Äste gar nicht … Weiterlesen Honigherbst

Harmagedon

Wie immer unangekündigt biegt Kurt von den Zeugen Jehovas mit seinem kleinen gelben Peugeot in meine Hofeinfahrt. Seine Frau Dagmar winkt vom Beifahrersitz. Aufgeregt springen beide aus dem Wagen. "Jetzt ist es endlich soweit!", ruft Kurt und rudert mit den Armen. "Was ist soweit?", frage ich unsicher. "Na, Harmagedon! Der Weltuntergang!" "Was?", rufe ich entsetzt. … Weiterlesen Harmagedon

Vielleicht sind mehr Bienen lesbisch als man vermutet hätte

Anlässlich einer Übersiedlung fiel der Biene Maier, die längst erwachsen war, ein altes Notizbuch in die Hände. Sie blätterte es durch und ertappte sich dabei, dass sie in verschollen geglaubten Erinnerungen schwelgte. Als sie plötzlich unerwartet auf Willis Telefonnummer stieß, wurde sie ein wenig wehmütig. Sie hatte schon seit ewigen Zeiten keinen Kontakt mehr zu … Weiterlesen Vielleicht sind mehr Bienen lesbisch als man vermutet hätte

Tischtennis

Hilmar, der erst wenige Tage zuvor in die Wohnanlage in der Beethovenstraße gezogen war, stieg zum ersten Mal hinunter in den Gemeinschaftskeller, um seinen Anspruch auf eine Mitbenutzung der dort installierten Freizeitanlagen zu deponieren. Im Tischtennisraum traf er auf ein asthmatisches Ehepaar, das sich mit seinen Schlägern und dem kleinen Ball erbärmlich abmühte. Er gebe … Weiterlesen Tischtennis

Gastbeitrag: Wie es kam, dass Herr Emm um Haaresbreite einem schrecklichen Tod entrann

Herr Emm sah sich als sicheren Autofahrer an, der kaum jemals die Ruhe verlor, immer die Übersicht bewahrte und stets sicher an sein Fahrziel gelangte. Deshalb hasste er auch Störungen aller Art, die das Potenzial hatten, seine Konzentration während der Fahrt zu beinträchtigen. Sein Funk-Fernsprechgerät schaltete es deshalb stets ab, sobald er hinter dem Steuer … Weiterlesen Gastbeitrag: Wie es kam, dass Herr Emm um Haaresbreite einem schrecklichen Tod entrann

Hotchkicks Tierfilm

Einmal wollte der bekannte Regisseur Elfrad Hotchkick einen Tierfilm drehen. Er befragte Experten, welche Tiere sich besten dafür eigneten und sich am leichtesten dressieren ließen, damit er sie in seinem Werk möglichst vorteilhaft darstellen konnte. Verhaltensbiologen rieten ihm zu Flöhen. Sie seien sehr gelehrig und lernwillig. Nicht von ungefähr seien die sprichwörtlichen Flohzirkusse in aller … Weiterlesen Hotchkicks Tierfilm

Orpheus reloaded

Ich sei mit Abstand der talentierteste Schüler, den er je unterrichtet hätte, sagte mein Gesangslehrer Georg. Jetzt, nachdem er mich ausgebildet und all sein Wissen an mich weitergegeben hätte, sei es wahrlich an der Zeit, dass die Welt erführe, was in mir steckte. Ich fragte Georg, wie ich dies der Welt denn mitteilen sollte. Indem … Weiterlesen Orpheus reloaded

Ach Mutter

„Nimm Dir doch ein Beispiel an den Menschen, diese sind alle fleißig, gewissenhaft und halten Gebote immer ein“, maßregelte Mama Biene Delphine. Delphine konnte von ihrer Mutter zwar die Geschichte von den Menschen nicht mehr hören, hatte aber mangels Verständnis für die Sprache der Menschen keinen nachhaltigen Beweis. Gefühlt meinte sie zu wissen, dass irgendetwas … Weiterlesen Ach Mutter

Laut und leise

Horst hatte genug von seinen Briefmarken. Er ertrug die ewige Stille nicht mehr, die von ihnen ausging. "Versuch's doch mit Bienen", riet die Stiefmutter, bei der er wohnte. "Die machen den ganzen Tag ordentlich Krach." Horst nickte ergeben. "Und du könntest sie mit Zuckerplörre füttern. Du weißt schon, die seit Jahren in dem Tank im … Weiterlesen Laut und leise