Herbstbockbier

Rauschen. Blätter. Wald. Später Herbst. 1890. Natürlich wahre Begebenheit. Ein Braugeselle hatte trotz weit vorgeschrittener Herbstzeit einige Bierfässer im Freien der Brauerei vergessen. Es war bereits frostig, sodass das Gebräu in den Fässern gefror. Drei Tage später erst wurden die fehlenden Fässer im Freien entdeckt. Der Braumeister war vor Wut außer sich, vermutlich …


Haben Sie Lust, die Geschichte fertig zu lesen? Dann bestellen Sie doch das Buch „Literarisches Biergeflüster“ und erfreuen sich an 52 humorvollen, nachdenklichen und manchmal auch schrägen Texten.

Jetzt bestellen

Harald, 24. November 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s