Freibier

Am Höhepunkt der Wirtschaftskrise wurde Kaulquappner mit seinem Biertrans­porter in einem Glasscherbenviertel von einer Horde durstiger ehemaliger In­vestmentbanker überfallen, die sich dort in besetzten Abbruchhäusern verschanzt hatten. Für seine Tapferkeit bei der Verteidigung der Biervorräte wurde Kaul­quappner vom Landeshauptmann die Große Silberne Biercouragemedaille am Obergärigen Band zugesprochen. Zur Aussöhnung zwischen Opfer und Tätern sollte die …


Haben Sie Lust, die Geschichte fertig zu lesen? Dann bestellen Sie doch das Buch „Literarisches Biergeflüster“ und erfreuen sich an 52 humorvollen, nachdenklichen und manchmal auch schrägen Texten.

Jetzt bestellen

Michael, 16. März 2019

Ein Kommentar zu „Freibier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s