Werners Horoskop

Werner las regelmäßig sein Horoskop. Das Jahreshoroskop hatte es ihm besonders angetan, schließlich sollte Werner, der seit 17 Jahren Single war, bereits in der ersten Jänner-Woche seine Traumfrau kennenlernen, mit der er vermutlich die restlichen Tage seines Lebens verbringen würde. Werner hielt es seit 1. Jänner daher nicht mehr im Haus und er nutzte jede freie Stunde, um unter Leute zu kommen. Er lächelte im Supermarkt alle Frauen an, machte der Kassiererin Komplimente, half selbst einer älteren Dame beim Tragen ihrer Einkäufe. Nichts, keine schrie: „Ich bins!“ Die Dame, die die Post brachte, lud er auf einen Kaffee ein, seine Reinigungskraft umgarnte er, seinen Arbeitskolleginnen gegenüber zeigte er sich hilfsbereit, wo immer es nur ging. Nur das alles brachte kein Ergebnis. Er meldete sich zum Yoga-Winter-Kurs an und verbog sich so gut er konnte. Bei der Tankstelle verbrachte er Stunden, lächelte, zwinkerte mit den Augen, tankte sogar Autos, sobald eine Besitzerin ausstieg. Es gab sich keine Traumfrau zu erkennen. Bei manchen hatte Werner auch ernsthaft gezweifelt, ob das dann wirklich eine Traumfrau gewesen wäre. Aber das Horoskop sprach eine eindeutige Sprache, war aber aus Sicht von Werner doch etwas unpräzise. Werner ging nun Skifahren, kehrte in Hütten ein, fuhr als letzter nach Hause, aber alleine. Kurz vor Ende der ersten Jänner Woche war er völlig ratlos. Er hatte schon keine Ideen mehr, als ihm auffiel, dass er bereits längere Haare hatte. Schnell startete er sein Auto und fuhr zum Friseur. Er bestand darauf die Haare nur unwesentlich zu kürzen. So konnte er insgesamt sechs Friseurinnen an einem Tag einen Besuch abstatten. Als er erfolglos aus dem letzten Friseurstudio mit einem kahlrasierten Schädel kam und er eine Mütze aufsetzen musste, um nicht zu frieren, reichte es ihm. Er nahm das Jahreshoroskop zur Hand und suchte die Verfasserin im Telefonbuch. Nach wenigen Minuten wusste er die Wohnadresse und machte sich auf den Weg nach Linz. Dort angekommen läutete er wutentbrannt Sturm bei besagter Wohnung. Es öffnete ihm eine hübsche Dame, die ihn nach seinem Begehr fragte. Er schilderte seine missliche Lage mit den unzähligen Versuchen und wurde prompt hereingebeten. Bei einer Tasse Tee und übrig gebliebenen Keksen unterhielten sie sich prächtig. Schnell war klar, dass Werner und Gerda, die zwei Scheidungen hinter sich hatte, ein Paar werden würden. So kam es dann auch nach wenigen Wochen und Werner war glücklich. In manch schwierigen Situationen aber beschleicht Werner immer wieder der Verdacht, dass Gerda ihn nur erhört hatte, um bei ihrem Horoskop Recht zu behalten.

Harald, 8. Jänner 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s