10.000 Jahre

Wir befinden uns in der Steinzeit vor fast 10.000 Jahren, der Einfachheit nennen wir unseren Protagonisten Herbert. Herbert hatte genug von seiner 12-Stunden-Woche, die er für die Nahrungsbeschaffung und für seinen weiteren Lebensunterhalt investieren musste. Die Bären wurden immer ausgefuchster und ließen sich nicht mehr ganz so einfach erlegen. Herbert beobachtete das Verhalten der Bären genauer als andere und erkannte, dass Honig ein hervorragender Köder sein müsste. Während seine Kollegen einen Bären so lange verfolgten, bis entweder ihm oder ihnen die Puste ausging, hatte Herbert einen einfacheren Plan. Er ging ab diesem Zeitpunkt zur Verwunderung der anderen immer allein auf die Jagd. Zurück kam er jedes Mal mit einem erlegten Tier, dass eine heftige Schädelverletzung aufwies. Herbert machte den anderen glaubhaft, dass ein heftiger Schlag mit seiner Faust den Tod des Bären zuverlässig verursachen würde. Seine Stammesbrüder wurden mit der Zeit weniger, da deren Faustschlag den Bären nur verärgerte und dessen Antwort meist tödlich ausfiel.  Seine Ratschläge, sie müssen schneller zuhauen, die Faust besser ballen und die richtige Stelle am Kopf des Bären treffen, fruchteten bei den Kollegen nicht. Herbert war in der weiblichen Sippschaft mittlerweile äußert angesehen und so viele Rivalen gab es nun auch nicht mehr. Ein junger Jäger heftete sich eines Tages unbemerkt an Herberts Fersen und entdeckte das Geheimnis. Ein von einem Felsvorsprung gerollter großer Stein landete wieder einmal auf dem Kopf des genüsslich Honig verzehrenden Bären. Wieder mit einem Bären beim Stamm angekommen, berichtete Herbert von seinem Wunderschlag. Der junge Mann verpfiff ihn aber. So wurde Herbert von oben bis unten mit Honig beschmiert und zurückgelassen. Bevor er seine Kampfkünste bzw. seinen berühmten Faustschlag an einem Bären ausprobieren musste, traf er auf einen weiteren Stamm, der ihn freundlich aufnahm, nachdem sie ihm vorher den Honig vom Körper geleckt hatten. Herbert beschloss, den Fehler nicht zu wiederholen und weihte sie sofort in seine Jagdgeheimnisse ein. Er wurde innerhalb kürzester Zeit deren Häuptling und durfte die Stammesschönste zur Frau nehmen. Seit dieser Zeit ist das Teilen von Wissen in gewissen Gesellschaftsgruppen zu einem liebgewonnenen Ritual geworden während andere immer noch mit Bären kämpfen bzw. jenen sich aufbinden lassen.

Harald, 23. September 2022.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s