Der Selbstmord des Roboterrasenmähers

Es war immer samstags am Morgen, als der Nachbar, bereits in Pension, den Rasenmäher pünktlich um 08.00 Uhr startete, ein benzinbetriebenes Monstrum mit einer Lautstärke eines startenden Düsenjets. Im Schlafzimmer hatte Viktor das Gefühl, die Wände würden vibrieren, wenn der Motor mal wieder angeworfen wurde. Das Aufheulen des Motors und das wieder gleichmäßige Rattern war … Weiterlesen Der Selbstmord des Roboterrasenmähers

Das Board oder warum Erfahrung doch zählt.

Früher hatte ich es als Bürgermeister einer Flachgauer Gemeinde leicht. Unternehmer, schwarz, konservativ, situativ im Halbverborgenen auch liberal, über 50, politischer Hoffnungsträger in der Landespartei, leichter Bauchansatz. Leider hat sich das in den letzten Jahren massiv geändert. Immer noch Unternehmer, aber über Nacht andere Farbe, erzkonservativ war plötzlich gefragt, gehörte zum alten Eisen, nicht zukunftsfähig. … Weiterlesen Das Board oder warum Erfahrung doch zählt.

Kraftlackl

Einmal entdeckte Henriette in der Handarbeitszeitschrift, die sie abonniert hatte, eine Beilage, in der sich eine Anleitung befand, wie man aus handelsüblichen Wollknäueln Pullover kinderleicht hexen konnte, anstatt sie in kontemplativer Nachtarbeit selbst zu stricken. Ehe sie die Anleitung genauer las, schob sie noch ein paar Briketts in den antiquierten Kanonenofen, mit dem sie immer … Weiterlesen Kraftlackl

Kirmes

Als Goethe und Schiller vom vielen Dichten einmal müde waren, besuchten sie am Abend zu ihrer Zerstreuung die Kirmes in Weimar, die in jedem Herbst vor dem Roten Schloss abgehalten wurde. Schiller zog es zum Autoscooter, während Goethe insgeheim die Geisterbahn präferiert hätte, was er seinem Freund, der ihn eingeladen hatte, allerdings verschwieg, um ihn … Weiterlesen Kirmes

99,99002 Prozent

Grundsätzlich fühlte Werner heute sich sehr schwach. Tagsüber hatte es angefangen und jetzt in der Nacht wurde es nicht besser. Er konnte nicht einschlafen, obwohl er am nächsten Tag fit sein wollte. Er freute sich mit seinen 94 Jahren auf den Besuch einer nur unwesentlich jüngeren Jugendliebe am nächsten Tag. Es ist immer schwierig, wenn … Weiterlesen 99,99002 Prozent

Die Reise ins Innere

Aus bestimmten Gründen war das Reisen ins Ausland temporär nicht mehr möglich bzw. sehr stark eingeschränkt. Da ich nicht komplett auf einen Aufenthalt in mir unbekannten Gefilden verzichten wollte, beschloss ich nächtens ins Innere meines Körpers zu reisen. Dort war ich vorher noch nie und um 23.00 Uhr wollte ich starten. Da mir Erfahrung fehlte, … Weiterlesen Die Reise ins Innere

I Had A Dream

In der vergangenen Nacht hatte ich einen merkwürdigen Traum. Ich war in Amerika, in der Stadt Tulsa in Oklahoma und nahm an einem Sommerabend an einem Wahlkampfauftritt des blonden orangegesichtigen Fettwanstes teil, der um seine Wiederwahl als Präsident der Vereinigten Staaten kämpfte. Wie immer schleuderte er seine kurzen simplen Sätze ins Volk, die ihn erhöhten … Weiterlesen I Had A Dream

Suppenkaspar

Weil ich mitten in der Nacht quälenden Hunger verspürte und mir die Vorräte ausgegangen waren, musste ich notgedrungen improvisieren, wenn ich meinen laut knurrenden Magen zum Verstummen bringen wollte. Alles, was ich an Ess­barem fand, waren eine Packung Suppenwürfel, verschiedene Kopfschmerztab­letten und ein Sträußchen Petersilie. Ich stellte einen Topf mit Wasser auf, schal­tete die Herdplatte … Weiterlesen Suppenkaspar

Die fliehenden Holländer

Sophie und Finn Utrecht waren vor einigen Jahren von Holland nach Österreich, genauer gesagt ins Trumer Seengebiet, gezogen. Eine mondäne Villa wurde ihre neue Heimat, 450 m2 Wohnfläche mit direktem Seezugang. Als kleines Eingeständnis an seine Frau mussten sowohl die Schwiegereltern als auch der als etwas schwierig zu bezeichnende Sohn einziehen. Er hätte viel lieber … Weiterlesen Die fliehenden Holländer

Die Wilderin – Die 200. Bloggeschichte

Das blaue Klappfahrrad, das an der Birke lehnte, war mittlerweile zum E-Bike umgerüstet worden. Der kleine Scheinwerfer des Fahrrades leuchtete in den nächtlichen Wald. Felicitas war wieder einmal ein wenig vom rechten Weg abgekommen und stand plötzlich vor einem ihr unbekannten Hochstand, den sie an dieser Stelle noch nie gesehen hatte. Ihr Interesse war geweckt. … Weiterlesen Die Wilderin – Die 200. Bloggeschichte